Professionelle Interviews und Pressearbeit aus dem Gesundheitswesen

Zerspanung von Aluminium: ATORN Ultra-N erhöht Produktivität und Prozesssicherheit signifikant

Ratingen – Für eine signifikant höhere Produktivität und Prozesssicherheit bei der Aluminium-Fräsbearbeitung sorgt jetzt das neue Werkzeugprogramm ATORN® Ultra-N aus dem Hause Sartorius Werkzeuge. Es hält für jede Anwendung die richtigen Fräsertypen bereit und deckt eine Durchmesserbandbreite von 0,5 bis 20 mm ab. Das perfekte Zusammenspiel aus Hartmetall, optimaler Geometrie und Spezialbeschichtung macht das mehr als 300 moderne Zerspanungswerkzeuge umfassende Programm zum zuverlässigen Partner und echten Leistungsträger in der Fertigung.

SARTORIUS_Werkzeuge+SloganRGB800px

Das komplette Portfolio eignet sich ideal für den Leichtbau, etwa in der Luft- und Raumfahrttechnik sowie im Fahrzeugbau. Kein Wunder, denn die Schneiden der einzelnen Komponenten sind in Qualität g7 gefertigt, die Schäfte in Toleranz h5. Hier kommt ein speziell auf die Aluminiumzerspanung angepasstes Feinkorn-Vollhartmetall zum Einsatz. Das Grundsubstrat besteht aus H10F-Feinkorn-Vollhartmetall für Aluminium mit Korngrößen von 0,6-0,8 µm. Es besticht durch seine besondere Verschleißfestigkeit, Härte und Druckfestigkeit. Die neue Zirkoniumcarbonitrid-Schicht, kurz ZrCN Ultra-N, hält den auftretenden dynamischen und mechanischen Belastungen optimal Stand, denn sie sorgt für eine exzellente Beständigkeit gegen abrasiven Verschleiß und Korrosion. Die neue Beschichtung weist gegenüber der bekannten hellgelben Zirkoniumnitrid-Schicht eine höhere Härte sowie einen niedrigeren Reibungskoeffizienten auf. Das einzelne Werkzeug überzeugt dadurch mit verbesserten Eigenschaften: maximaler Kerndurchmesser für hohe Stabilität, spezielle, durch Tests optimierte Schneiden- und Spanraumgeometrie für prozesssichere Spanabfuhr sowie eine verbesserte Standzeiterhöhung durch mikrometergenaue Schneidkantenverrundung. De facto wird damit die Qualität des Werkstücks erhöht und dessen Oberfläche spürbar verbessert.

ATORN-XS

 

 

Das Ultra-N Programm im Detail

Microfräsen
Die Mircrofräser des Ultra-N Programms sind in 0,5 bis 2,5 mm Stärke sowie in verschiedenen Halslängen und mit unterschiedlichen Eckenradien erhältlich. Die Ausführungen in 0,5 und 1 mm sind produktionstechnisch ohne Schneidkantenverrundung. Dieses kurze Video zeigt die herausragende Zerspanungsleistung auf einer dynamischen Werkzeugmaschine: http://goo.gl/jg948

Kopierfräsen
Die Torusfräser sind in verschiedensten Längen erhältlich und sorgen durch hochgenaue Radien für Präzision bei gleichzeitig besten Oberflächen. Hier ein kurzes, eindrucksvolles Videobeispiel aus der Praxis: http://goo.gl/8Krfd

Schlichtfräsen
Das Ultra-N Programm hält für diesen Anwendungsbereich unterschiedliche Schaftfräser mit vier Schneiden in Standardausführung bereit. Ein Eindruck aus der Praxis mittels Bewegtbild: http://goo.gl/dnGqq

Nutfräsen
Umfassendes Portfolio an ein-, zwei- und dreischneidigen Werkzeugen für die Hochleistungszerspanung. Bei Frästiefen von 0,5, 1 und 1,5 x D sind höchste Vorschübe und Zerspanungsvolumina garantiert. Der Blick in die Praxis per Video: http://goo.gl/SFlVu

Schruppfräsen
Das Programm beinhaltet Fräser mit und ohne Innenkühlung für die Volumenzerspanung. Auch hier wird durch optimierte Spanraumgeometrie und durch eine verbesserte Schruppverzahnung höchste Prozesssicherheit erreicht. Ein kurzes Video aus der industriellen Anwendung: http://goo.gl/jL9SK

Freiformfräsen
Die neuen Radiusfräser sind in allen erforderlichen Längen erhältlich und für ein breites Anwendungsspektrum geeignet. Wie im gesamten Ultra-N Programm sorgen auch hier hochgenaue Radien und Präzision für eine optimale Oberflächengüte des zu bearbeitenden Werkstücks, wie dieses Video beweist: http://goo.gl/guDjM

Fazit: Die neuen, verbesserten Produkteigenschaften machen das ATORN® Ultra-N Werkzeugprogramm zum unverzichtbaren Instrument und Garanten für Top-Ergebnisse bei der Werkstückbearbeitung. Die Aufgabenstellung des Auftraggebers lässt sich problemlos und zuverlässig umsetzen und 100prozentige Zufriedenheit auf Kundenseite ist das Ergebnis.

Zum Anbieter:
Sartorius Werkzeuge – ein Unternehmen der Würth-Gruppe
Qualitativ hochwertige Werkzeuge, Zuverlässigkeit und herausragender Service seit mehr als 130 Jahren: Sartorius Werkzeuge zählt zu den führenden Lieferanten für Präzisionswerkzeuge rund um die Werkzeugmaschine in der zerspanenden Industrie. Das Unternehmen wurde 1879 durch Heinrich Sartorius in Düsseldorf gegründet. Seit 1978 ist der Hauptsitz in Ratingen. 1989 erfolgte der Verkauf an die Adolf Würth GmbH & Co. KG und damit die Eingliederung in die weltweit aufgestellte Würth-Gruppe. 1997 erhielt man die Zertifizierung nach ISO 9002 und wurde ein Jahr später anerkannte Kalibrierstelle mit eigenem Labor des Deutschen Kalibrierdienstes DKD für Längenmessungen. 2010 folgte dann die Fokussierung auf die heutigen Produktkerngruppen Zerspanung, Spanntechnik, Messtechnik und Umwelt. Im Jahr 2011 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 50 Millionen Euro. Aktuell beschäftigt Sartorius Werkzeuge unter Geschäftsführer Hans Plattes 160 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Hinweis an die Medien: Sie benötigen noch weiteres Bildmaterial, detaillierte Produktblätter, zusätzliche Informationen, haben Fragen oder wünschen ein Interview mit unserem technischen Leiter Thomas Hörstgen? Wir sind gerne für Sie da:

Unternehmenskontakt:
H. Sartorius Nachf. GmbH & Co. KG
Bernhard Wermes
Leitung Marketing-Kommunikation
Harkortstraße 54
40880 Ratingen
Tel: +49 2102 4400-258
Fax: +49 2102 4400-288
E-Mail: bernhard.wermes@sartorius-werkzeuge.de
www.sartorius-werkzeuge.de
www.ATORN.de

Pressekontakt:
pressebüro laaks
Peter Laaks
Kieler Straße 11
45145 Essen
T. +49- 201-507.334.55
F. +49-201-507.334.56
E-Mail sartorius@pressebuero-laaks.de
www.pressebuero-laaks.de