Sind Antioxidantien wichtig für den menschlichen Körper?

Sind Antioxidantien wichtig für den menschlichen Körper? Foto: iStock / juefraphoto

Wer einen angeschnittenen Apfel über einen längeren Zeitraum liegen lässt, kann beobachten, wie er immer brauner wird. Diesen Prozess nennt man Oxidation und er findet nicht nur bei Lebensmitteln statt, sondern auch bei Menschen. Äußere Einflüsse wie Zigarettenrauch, Umweltgifte oder UV-Strahlung bilden sogenannte „freie Radikale“ im Körper. Diese verursachen wiederum oxidativen Stress, welcher zu Krankheiten wie Arteriosklerose, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Arthritis und Krebserkrankungen führen kann. Um dem entgegenzuwirken, setzen viele gesundheitsbewusste Menschen auf die verstärkte Aufnahme von „Antioxidantien“ in Form von zusätzlichen Mineralien und Vitaminen.

Wie entstehen freie Radikale?

Aber nicht nur die oben genannten äußeren Einflüsse sind verantwortlich für die Entstehung von freien Radikalen. Bereits bei Stoffwechselvorgängen wie der Zellatmung entstehen Bruchstücke von Atomen oder Molekülen. Grundsätzlich fehlt ihnen ein Elektron, weswegen sie anderen Atomen oder Molekülen Elektronen entreißen. Dadurch können sie Zellen, Zellmembranen oder sogar das Erbgut schädigen. Zusätzlich führt dies zu einer Kettenreaktion, denn das Teilchen, dem soeben die Elektronen entrissen wurden, wird nun selbst zum freien Radikal und entwendet anderen Teilchen ihre Elektronen. In der Folge entsteht der oben erwähnte oxidative Stress, welcher die Entstehung von Krankheiten beschleunigen kann. Um diesen Prozess zu verhindern, empfehlen Gesundheitsexperten wie Daniel Mauermann die Einnahme von Antioxidantien. 

Antioxidantien – gemeinsam stark

Bei Antioxidantien handelt es sich unter anderem um Mineralien und Vitamine. Einige von ihnen bildet der Körper selbst, andere wiederum können ihm ausschließlich über die Nahrung zugeführt werden. Ihre Wirkung kann dabei leicht getestet werden. Um das obenstehende Beispiel mit dem Apfel noch einmal aufzugreifen: lässt man einen angeschnittenen Apfel über einen längeren Zeitraum liegen, tropft jedoch Zitronensaft darüber, wird er sich nicht braun verfärben. Das Vitamin C im Zitronensaft wirkt der Oxidation entgegen. Bei Menschen benötigt es allerdings mehrere Antioxidantien gleichzeitig, um die freien Radikale zu bekämpfen. Daher werden sie meistens kombiniert und in Form von Kapseln als Nahrungsergänzungsmittel vertrieben. Im Online-Shop des Fachportals Alternativgesund können Interessierte etwa Glasflaschen mit je 60 Kapseln bestellen. Diese enthalten unter anderem Alpha-Lipon-Säure, Flavone oder Lactone. Jeder einzelne von diesen Stoffen wirkt nicht isoliert, sondern bildet gemeinsam mit den anderen ein antioxidatives Netzwerk.

Hinweis: Grundsätzlich rät Daniel Mauermann vor einer regelmäßigen Einnahme von Naturheilmitteln und Nahrungsergänzungen dies kurz mit dem Hausarzt zu besprechen. Wer sich grundsätzlich zum Thema Antioxidantien informieren möchte, der erhält auf der entsprechenden Themenseite des Fachportals Alternativgesund weitere wichtige Informationen, klicke hier:

Dies ist der erste Artikel unserer Miniserie zum Thema Antioxidantien. In der nächsten Woche stellen wir eine weitere Möglichkeit vor, um freie Radikale zu bekämpfen.

Weitere Artikel: