Serrapeptase: Studien belegen heilende Wirkung des Enzyms

Serrapeptase: Studien belegen heilende Wirkung des Enzyms. Foto: Adobestock / Maridav

Mit zunehmendem Alter wird der menschliche Körper schwächer sowie anfälliger für Krankheiten und Verletzungen. Bereits ab dem 30. Lebensjahr produziert er beispielsweise immer weniger Enzyme. Diese sind jedoch essenziell wichtig für sämtliche Stoffwechselprozesse und steuern den Heilungsprozess von Entzündungen. Aufgrund des steigenden Mangels setzen viele gesundheitsbewusste Menschen auf enzymhaltige Nahrungsergänzungsmittel. In der Öffentlichkeit wenig bekannt, aber gut untersucht, ist in diesem Zusammenhang das Enzym Serrapeptase.

Schmetterlings-Enzym auch für Menschen nützlich?

Serrapeptase wird aus den Darmbakterien der japanischen Seidenraupe produziert. Diese benötigt die Raupe, um ihren eigenen Kokon zu verdauen. Daher wird Serrapeptase auch Schmetterlings-Enzym genannt. In der traditionellen chinesischen Medizin wird es bereits seit etlichen Jahrzehnten verwendet. In Europa ist das Enzym erst seit rund 30 Jahren bekannt. Eine Studie aus dem Jahr 2016 hat ergeben, dass Serrapeptase die Reaktion auf Verletzungen und Wunden verbessern könnte (1). Tatsächlich wurde nachgewiesen, dass das Enzym bei einer oralen Aufnahme als Ganzes in den Blutkreislauf gelangt und von dort aus bevorzugt zu verletztem oder stark gereiztem Gewebe transportiert wird.

Was bewirkt Serrapeptase?

Gesundheitsexperte Daniel Mauermann hat der Serrapeptase in seinem Fachportal Alternativgesund gleich eine ganze Seite gewidmet, so überzeugt ist er von der Wirkung des Schmetterlings-Enzyms. Mauermann erklärt dazu: „Aufgrund der europäischen Health-Claims-Verordnung darf ich keine verbindlichen Aussagen zu Wirkungen und Anwendungen machen. Beschäftigt man sich jedoch näher mit dem Thema und zieht verfügbare und anerkannte Studien hinzu, findet man unterschiedlichste gesundheitliche Störungen, bei denen dieses Enzym eine positive Wirkung haben soll“.

Die vom Gesundheitsexperten angesprochenen Krankheiten und körperlichen Zustände sind: Schwellungen und Entzündungen, Gelenkentzündungen, Arthritis, Durchblutungsstörungen, Wassereinlagerungen, Kopfschmerzen sowie Migräne, Lyme und Borreliose.

Weitere Informationen zum Enzym Serrapeptase liefert die Themenseite des Fachportals Alternativgesund, klicke hier:

Weitere Studien:

Anti-entzündliche und abschwellende Wirkung von Serrapeptase

Wirkung von Serrapeptase auf Schwellungen und Schmerzen nach Zahnextraktionen

Eine systematische Überprüfung der vorhandenen Erkenntnisse zu Serratiopeptidase

Weitere Artikel: