Trinkwasser-App: Ursachenforschung bei Legionellen-Befall in Eigenleistung

Trinkwasser-App: Ursachenforschung bei Legionellen-Befall in Eigenleistung. Foto: iStock / luchschen

Das Thema Trinkwasserhygiene wird in Deutschland viel diskutiert und reglementiert. So soll etwa die Trinkwasserverordnung (TrinkwV) sicherstellen, dass sämtliche Trinkwasserleitungen frei von Krankheitserregern wie Legionellen, Pseudomonaden und E-Coli bleiben. Denn sie alle bedrohen die Gesundheit. In einem Kontaminationsfall ist der zeitliche und finanzielle Aufwand für Wohnbaugesellschaften und Eigentümer von Mehrfamilienhäusern zur Ursachenforschung und Beseitigung oft unüberschaubar. Die brandneue App „Trinkwasser-App“ für Android und iOS bietet ab sofort eine DIY-Alternative an und digitalisiert obendrein den Prozess der lästigen Bestandsaufnahme der Trinkwasseranlage.

Dazu bietet die App neben vielen Fachtexten und Nachschlagemöglichkeiten zur Gesetzeslage primär eine digitalisierte Bestandsaufnahme sowie eine Inspektions- und Wartungsschnittstelle. Der Download in den App-Stores sowie die anschließende Nutzung der App sind kostenfrei. Herausgeber ist die ANRO Wasserhygiene + Oberflächenschutz GmbH + Co.KG, die auch die aus den Medien bekannte Trinkwasser-Hotline 0800-8080060 betreut. 

DIY-Test-Alternative macht es möglich

Mit der Trinkwasser-App lassen sich ausführliche Berichte über den Zustand der jeweiligen Trinkwasseranlage kostenfrei und von eigener Hand erstellen. Dabei werden die Benutzer Schritt für Schritt und allgemein verständlich durch die Formulare geführt; von den allgemeinen Objektdaten, über Informationen zu Kalt- und Warmwasser bis hin zur Zirkulationsleitung. Im Anschluss lassen sich die ausgefüllten Formulare an die Anro-Experten übertragen.

Mit dem Ausfüllen dieser Formulare im Objekt wird die Anforderung der Trinkwasserverordnung in §16 Abs. 7 Punkt 1 „Untersuchung zur Aufklärung der Ursachen durchzuführen oder durchführen zu lassen…“ entsprochen.

Betreiber erhalten dadurch die Möglichkeit, in Eigenleistung Kontaminationsgründe sofort zu entdecken und effektive Maßnahmen gegen die Krankheitserreger schnell einzuleiten. Die Bestandsaufnahme sollte den Behörden zur Verfügung gestellt werden und der Erfolg der eingeleiteten Maßnahmen kontrolliert werden.

Mit der Trinkwasser-App können damit die ein oder anderen Zusatzkosten eingespart werden.

Erhältlich ist die Trinkwasser-App im Apple App-Store sowie im Google Play Store.

Weitere Artikel: