Lean Hospital: Der Patient kommt zuerst


PRESSEINFORMATION

Lean Hospital bedient sich nicht nur der Werkzeuge des Lean Managements. Nein, es ist vielmehr ein Statement. Um genau dieses geht es am 1. Dezember in Herne. Da laden die QM-Expertin Dr. med. Kirstin Börchers und ihr Team der QM BÖRCHERS CONSULTING + Verantwortliche und Interessierte aus Klinikleitung und Geschäftsführung zum Themen-Brainstorming und Wissenstransfer ein.

Es wird Antworten auf folgende Fragen geben:

• Ist Lean etwas für mein Krankenhaus?
• An welchen Personenkreis wendet sich Lean Management?
• Wie aufwändig ist Lean Management? Lohnt sich das Konzept?
• Wer schult Lean Management?
• Ist das wieder nur ein neuer Trend oder macht das Ganze nachhaltig Sinn?

„Schon diese Fragen lassen erahnen, dass hier extrem viel Spezialwissen aus dem Gesundheitswesen gefragt ist. Wir beraten seit über 10 Jahren ausschließlich Krankenhäuser, Kliniken und große Praxen im Bereich Qualitäts-, Risiko- und Prozessmanagement und zählen damit zu den wenigen spezialisierten Unternehmensberatungen in diesem Bereich überhaupt. Die von uns betreuten Häuser können ihre Prozesse enorm verbessern und erreichen eine optimale Ressourcennutzung. Dabei stehen das Wohl der Patienten und die nachhaltige Steigerung der Wirtschaftlichkeit im Krankenhaus immer im Vordergrund.“, so Kirstin Börchers. Kein Wunder, die gelernte Gynäkologin und heutige Unternehmensberaterin ist Hospital Management Advisor, EOQ Quality Auditor, Fachbuchautorin sowie Lehrbeauftragte an verschiedenen Universitäten. Zusätzlich hat die Fachfrau im Jahr 2011 die in der Branche standardsetzende Weinrote Seminarreihe ins Leben gerufen.

Lean & Lean Hospital

Was aber ist Lean überhaupt? Industriebetriebe setzen seit Jahrzehnten auf Lean-Prozesse. Das Mitte des 20. Jahrhunderts im Hause des Autobauers Toyota entwickelte Konzept kommt nun auch in Krankenhäusern erfolgreich zur Anwendung. Dazu zählen das Virginia Mason Hospital, Seattle, aber auch Häuser in Großbritannien und den Niederlanden. Fachleute sprechen von rund zehn bis zwölf Prinzipien bzw. wiederkehrenden Punkten, die zu Lean im Krankenhaus führen. Dazu wurden die ursprünglichen Werkzeuge und Methoden für den Bereich Krankenhäuser und Kliniken in eine Art Baukasten übertragen. Dabei wurden die speziellen Rahmenbedingungen des Gesundheitswesens und die besonderen Anforderungen des stationären Sektors von den Experten berücksichtigt.

Im Lean Hospital steht der Patient ohne Ausnahme an erster Stelle. Seine Bedürfnisse müssen ausnahmslos berücksichtigt und bevorzugt bedient werden. Die Patientensicherheit muss zu 100% gewährleistet sein. Auch das Befinden der Angehörigen spielt eine wichtige Rolle. Folgt das gesamte Personal dieser Maxime, wird das Krankenhaus u.a. sogar seine Kosten senken können. Warum? Durch die Orientierung auf den Patienten und die deutlich erhöhte Patientensicherheit entstehen weniger Fehler, das Personal ist weniger gestresst und stärker motiviert. Das Krankhaus arbeitet durch die medizinisch gesteigerte Qualität wirtschaftlicher, ist erfolgreicher und dem Wettbewerb immer einen Schritt voraus. Am Ende eines optimalen Lean-Prozesses sind alle Beteiligten hochzufrieden.

Keyfacts
Was: Impulstag Lean Hospital
Wann: 01. Dezember 2016
Uhrzeit: 15.30 – 18.00 Uhr
Wo: QM BÖRCHERS CONSULTING+, Bochumer Straße 42, 44623 Herne
Kostenfreie Anmeldung: per E-Mail an kontakt@qm-boerchers.de

 

Zum Veranstalter
QM BÖRCHERS CONSULTING + || Nachhaltig die Qualität im Gesundheitswesen verbessern
Dr. med. Kirstin Börchers ist Gründerin und Inhaberin der QM BÖRCHERS CONSULTING + in Herne. Die aus den Medien bekannte Qualitätsmanagement-Expertin für die Gesundheitsbranche feierte im Jahr 2014 das 10jährige Firmenjubiläum. 2015 folgt die Auszeichnung als TOP CONSULTANT. Unter einem Dach bieten verschiedene Spezialisten Beratung im Gesundheitswesen, Qualitäts- und Risikomanagement sowie die Vorbereitung von Zertifizierungen und Audits. Auch Reorganisations- und Sanierungsberatung sowie Krisenmanagement zählen zum Portfolio. Mit hohem persönlichen Engagement, über viele Jahre erworbenem Fachwissen und ausgewiesener Expertise trägt das gesamte Team dazu bei, dass die Mandanten stets professionell, ergebnisorientiert und zielführend beraten werden. Ein Auszug der Vita der in den 1960er Jahren in Kamerun geborenen Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe vermittelt einen Eindruck ihrer Arbeit und ihrer Berufung. / Zuständige Kammer: Ärztekammer Westfalen-Lippe

Kontakt:
QM BÖRCHERS CONSULTING +
AP: Dr. med. Kirstin Börchers
Bochumer Straße 42
44623 Herne
Telefon: 02323 3845203
kontakt@qm-boerchers.de
www.qm-boerchers.de